Hauptmenü


Sanierung eines Mauerwerks- bzw. Stahlbetonkanals

Vor der Sanierung wurde eine Abwasserüberleitung aus KG-Rohren DN 200 und DN 300 Haltungsweise zur sicheren Ableitung des anfallenden Abwassers verlegt. Hausanschlüsse wurden in die Abwasserüberleitung übernommen. Im Zeitraum von ca. 15 Monaten wurde der beschädigten Fugenmörtel ausgebaut. Neuverfugung des Mauerwerkskanals mit PCC-Mörtel. Austausch von Kanalklinker, sowie das Einbinden von Hausanschlüssen an den Hauptkanal. Rissverpressung im Scheitel und Sohle des Mauerwerkskanals mit Zementsuspension, sowie kraftschlüssige Rissverpressung der Stahlbetonrohre mit Polyurethan-Harz.

Aufgabenstellung
Abwasserüberleitung DN 200/300 herstellen Rissverpressung Mauerwerk Rissverpressung StB.-Rohr
Neuverfugung Mauerwerk Austausch von Kanalklinker

Profil
1600/2000 Eiprofil, 200m
1500/2000 Eiprofil, , 220m

Auftraggeber
Stadtentwässerungsbetrieb Landeshauptstadt Düsseldorf
Projektleiter:
Herr Baum
(Tel.: 0211 / 89-92254)

GU:
Bilfinger Construction GmbH
Projektleiter:
Herr Iven

Bauleitung
Dipl.-Ing. F. Angrick
Dipl.-Ing. B- Lanzrath-Gudel SiFa
BL. R. Jansen

Auftragssumme
650.000,00 €
Durchführung 2014-2015

Ort
Düsseldorf, Wehrhahnlinie
Los 1

Recklinghausen, Hauptsammler Engelbertstraße bis Blitzkuhlenstraße